d

© Thomas M Barwick INC / Getty Images

WAS, WENN ALLES GUT WIRD?

Wer in die Zukunft will, muss die Energiewende meinen. Sie ist der Weg aus der Klimakrise und befreit uns von der Abhängigkeit von Kohle, Öl und Gas. Sie schafft neue Jobs und Wertschöpfung in der Fläche; bringt sauberen Strom und mehr Gesundheit. Wenn wir diese große Transformation tatsächlich schaffen wollen, brauchen wir aber auch ein neues Denken, Handeln und Miteinander.

Wie gut sich das anfühlen kann, zeigt der WWF in zwölf lebensnahen Geschichten aus einer machbaren Zukunft. Im Lauf des Jahres 2022 werden wir diese Storys veröffentlichen, mit euch debattieren und schließlich zu einer starken Vision formen.

Soll die Zeitenwende gelingen, müssen wir die Energiewende konsequent umsetzen. Wollen wir die dauernden Krisen hinter uns lassen, müssen wir die Grundlage verändern. Die Energiewende kann den Boden bereiten für eine stabile Zukunft, für die wir uns heute schon einsetzen können.


„Wenn wir die Zukunft nicht erfinden, wird es jemand anderes für uns tun.“

Duncan D. Bruce

Zeichne unseren Online-Appell

VOLLE KRAFT DA RAUS

Krieg und Klimakrise zwingen uns zum sofortigen Handeln. Raus aus der Abhängigkeit von Kohle, Öl und Gas! Der WWF fordert von der Bundesregierung, jetzt den Energieverbrauch drastisch zu senken und konsequent auf Erneuerbare Energien zu setzen.

© buradaki / Getty Images

Zu schön, um nicht wahr
zu werden

Wie können wir uns neu begegnen, wenn mehr öffentlicher Raum dank Verkehrswende entsteht? Wohin können wir reisen mit der nächsten Generation von Zügen und Schiffen? Und warum bringen wir mit der Sanierung von Gebäuden nicht gleich auch unsere Nachbar:innen näher zusammen?

Auf diese Fragen haben wir – fiktive, aber fundierte – Antworten gefunden, in die wir ab heute hineinleben können. Lasst uns zurück in diese Zukunft, die mehr Menschen Freude und Sicherheit bringt; gesünder und solidarischer ist; mehr Wohlstand und Freiheiten schafft.

Durch das Jahr 2022 hindurch wollen wir mit euch entdecken, wie die beste Version einer gelungenen Energiewende aussehen kann. Der WWF lädt euch ein zu Inspiration, Dialog und konkreten Handlungen.

Als Brückenbauer bringen wir schließlich eure Ideen für morgen mit den Macher:innen von heute zusammen.

Entdecke unsere Geschichten

ENERGIE DER ZUKUNFT

Drachen, die Wind schlucken

REISE IN DIE ZUKUNFT

Lautlos nach Lissabon

MEHR ACTION IN ZUKUNFT

Tauchkurs im Tagebausee

JOBS AUS DER ZUKUNFT

Die Aqua-Solar-Wirtin

DEINE WOHNUNG DER ZUKUNFT

Mehr Leben auf weniger Fläche

Rückblick:
Unser Weg in die Zukunft

Die Zukunft – das war mal ein Ort voller Hoffnung, Fortschritt und Wohlstand. Schauen wir heute in die Medien, erscheint die Zukunft unserer Generation wie eine einzige Warnung. Studie um Studie wird klarer, dass die Menschheit planetare Grenzen übertritt und damit den Spiel- und Lebensraum heutiger und künftiger Gesellschaften zerstört.

Dabei ist die Zukunft, solange sie noch nicht Gegenwart geworden ist, vor allem eins: offen. Unsere Entscheidungen von heute bestimmen die Welt von morgen. Auch wenn die Zeit rennt, können wir mit schnellen und effektiven Maßnahmen die Klima- und Artenkrise abbremsen.

Mit verschiedenen Methoden aus der Trend- und Zukunftsforschung haben wir deshalb eine Vision entwickelt, in der die Energiewende als Kernstück dieses Wandels voll erfolgreich umgesetzt wurde.

Wieso eigentlich Zukunft?

Krisen, Kosten, Krampf: Die Gegenwart fordert uns doch schon genug. Wieso also in die Ferne schweifen und von besseren Zeiten träumen? Weil wir konstruktive Fantasie dringender denn je brauchen! Zukunftsforscher:innen wissen: Verändert sich unser Zielbild von der Zukunft, dann richten wir auch unsere Lebensweise im Heute darauf aus.

Bild: Berlin-Friedrichstraße Utopia 2048, Künstler: Aerroscape / Lino Zeddies, Creative Commons Lizenz: CC BY-NC-SA

Die Perspektive des WWF

Nie war es wichtiger, für unseren Planeten zu kämpfen. Nie wussten wir genauer, was zur Rettung unserer Erde getan werden muss. Der WWF arbeitet mit Unternehmen an der grünen Transformation; berät und bewertet Politik; zeigt Lösungen auf und nimmt seine Unterstützer:innen mit auf den Weg.

Mit „WWF Zukunft” wollen wir jetzt noch deutlicher machen, was wir gewinnen können, wenn wir die Energiewende konsequent anpacken. Denn nach krisenhaften Jahren müssen wir zurückfinden in unsere Fantasie und Zuversicht – damit schließlich Mensch und Natur im Einklang leben können”, wie es in unserer Mission heißt.

Bild: WWF

Bilder, Narrative, Signale

Am Anfang war die große Offenheit: Wo wird bereits von Zukunft erzählt, wie wird sie beschrieben und bebildert, durch welche Medien und Erlebnisse vermittelt? Viele Studien zeichnen verschiedene Szenarien der Energiewende – von dort aus haben wir uns bewusst vorgewagt in eine lebensnahe, positive „Climate Fiction”.

Abgebildete Dokumente (Recherche-Auszug): GDI: Die Neue Energiewelt, ETIP SNET: Vision 2050, GermanZero: Fahrplan 2035, Oekom: Zukunft für alle, Kopernikus Projekte: Generation 2050, EnVision: Visionen für die Energiewende gestalten, Lichtblick: Klimareport

Kalte Zahlen vs. heiße Herzen

Fast wöchentlich erscheinen neue Berechnungen und Studien zur Klimakrise und der Energiewende – es liegt nicht an der Machbarkeit, womöglich aber an der Vorstellungskraft vieler Menschen, um die Energiewende zum vollen Erfolg zu führen. Deshalb sollen unsere „Future Storys” vor allem die soziokulturellen und persönlich spürbaren Folgen der Energiewende in die Mitte der Gesellschaft tragen.

Bild: Anastasia Boriagina / iStock / Getty Images

„Wenn du die Zukunft verändern willst, verändere die Geschichten, die über sie erzählt werden.“

Die Zukunftsforscher Johannes Kleske und Igor Schwarzmann unterstützten den WWF bei der Entwicklung der Szenarien und Storys.

Foto: Kai Müller

Das nächste Kapitel schreiben wir gemeinsam

Die Zukunft, die wir entdeckt haben, ist vielfältig und partizipativ und sie braucht deine Unterstützung – egal wie groß oder klein. Auch der WWF kennt nicht alle Antworten und lädt dich auf diese Exkursion ein, um gemeinsam zu lernen und schließlich für unsere gemeinsame Zukunft zu streiten.

Nimm dazu an unserem nächsten Event teil oder unterzeichne unseren Appell.

Bild: Screenshot Miro.com aus der Konzeptionsphase der Kampagne

Der WWF und die Wende

Seit über 60 Jahren setzt sich der WWF weltweit für eine Zukunft ein, in der Mensch und Natur in Einklang leben. Die Folgen der Klimakrise abzuwenden, ist eine der größten Herausforderungen, vor der wir als Menschheit in diesem Jahrhundert stehen. Eine erfolgreich umgesetzte Energiewende ist das zentrale Projekt, um diese Transformation zu schaffen.

Hand in Hand mit Politik und Wirtschaft können wir als Gesellschaft das Megaprojekt Energiewende jetzt zu 100 Prozent umsetzen. Dafür muss die Politik den Ausbau der erneuerbaren Energien entfesseln und Bürger:innen an der Transformation beteiligen. Ob Industrie, Landwirtschaft, Tourismus oder Gebäudesektor – alle Bereiche unserer Wirtschaft und des alltäglichen Lebens müssen sich so anpassen, dass sie bis 2045 klimaneutral sind. So steht es im deutschen Klimaschutzgesetz und nur so kann Deutschland das Pariser Klimaschutzabkommen erfüllen.

Uns erwartet eine gesündere und naturverträgliche Zukunft, in der nicht mehr die Abhängigkeit von fossilen Kraftstoffen unser Leben bestimmen, sondern regenerative und klimafreundliche Energien die Welt antreiben. Der WWF möchte mit euch alle Hebel in Bewegung setzen, um diese historische Chance zu ergreifen.

Unsere bessere Zukunft beginnt jetzt!

Stimmen zur Kampagne

„Erneuerbare Energien machen uns unabhängig von Despoten, weltweit! Deshalb ist die Energiewende auch ein großartiges Friedens- und Gesundheitsprojekt! Wir haben alles zu verlieren. Und deshalb ganz viel zu gewinnen.“

Dr. Eckart von Hirschhausen
Arzt, Kabarettist, Klimaschützer und Gründer der Stiftung Gesunde Erde – Gesunde Menschen

Foto © Dominik Butzmann

„Unsere Zukunft elektrisiert: Solar lädt unsere Autos, Wärmepumpen heizen unsere Häuser, intelligente Stromnetze leiten Windenergie durch das Land. Viele kleine Puzzleteile. Wenn wir sie zusammensetzen, entsteht das Bild unserer sauberen, unabhängigen und resilienten Energiezukunft.“

Viviane Raddatz
Fachbereichsleiterin Klimaschutz und Energiepolitik WWF Deutschland

Foto © Daniel Seiffert / WWF

„Aus Sicht der Klimaforschung ist klar: Es wird nicht genug getan. Nur mit Mut und Ambition schaffen wir eine grundlegende Energiewende. Und wir müssen alles dafür tun, dass sie gelingt. Jede und jeder kann dazu beitragen.“

Prof. Dr. Mojib Latif
Klimaforscher am Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, Präsident der Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Foto © Jan Steffen, GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel